For Auld Lang Syne

For Auld Lang Syne

Am 23. Juni stimmten die Bürger Großbritanniens dafür, die Europäische Union zu verlassen. Nach fast vier Jahren ist es nun soweit, Europäer und Briten nehmen institutionell Abschied voneinander. Da müssen sie sogar in der bürokratischen EU weinen,.

Herzlich willkommen

Agenda B ist ein Einladung an alle politisch Interessierten, die tiefer gehen wollen. Wir bieten die Möglichkeit Perspektiven und Positionen in mehr als 280 Zeichen kennenzulernen. Uns treibt die Freude am Verstehen, nicht die Lust am Kampf. Wir decken ein breites Spektrum an Themen ab und lassen uns von Hintergrundgeschichten inspirieren. Unsere Maxime: Content mit Kontext!

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche die wichtigsten Themen von Agenda B und Capital Beat:
Wenn der Jude nicht existierte

Wenn der Jude nicht existierte

75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz greift der Hass auf Juden um sich wie lange nicht. An allen Orten müssen Menschen wieder Angst haben, weil sie sind wer sie sind. Was macht den Antisemitismus auch 75 Jahre nach dem deutschen Zivilisationsbruch so attraktiv für einige Menschen? Zeit einen Klassiker hervorzuholen, Zeit bei Sartre nachzulesen.
BTHVN 2020: Ein Besuch in Bonn

BTHVN 2020: Ein Besuch in Bonn

Dank Beethoven hat es Bonn in die weltweiten “Top 10 Städte” des Jahres 2020 bei Lonely Planet geschafft. Und der große Komponist ist in der ehemaligen Hauptstadt tatsächlich überall. Selbst aus den Kneipenfenstern lugt er hervor.
„Ich habe darunter gelitten, dass die Mitte der Gesellschaft geschwiegen hat."

„Ich habe darunter gelitten, dass die Mitte der Gesellschaft geschwiegen hat."

2019 war überschattet von rechtem Terror. Und 2020 scheint sich nahtlos anzuschließen, wie Angriffe auf Politiker auf allen Ebenen zeigen.

“Gepriesen sei der Herr, […] dass er mich heute hier sein lässt.”

Zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine Rede vor World Holocaust Forum in der Gedenkstätte Yad Vashem: “Die Flamme von Yad Vashem erlischt nicht. Und unsere deutsche Verantwortung vergeht nicht. Ihr wollen wir gerecht werden. An ihr, liebe Freunde, sollt Ihr uns messen.”

Die Entkolonialisierung

Auf Arte findet sich noch bis Mai eine spannende und vielseitige Dokumentation zur Entkolonialisierung. In drei Teilen folgt die Doku den Spuren wegweisender mutiger Frauen und Männer, die sich gegen die koloniale Gewaltherrschaft in Asien und Afrika gestellt haben. Beeindruckende Biographien unterlegt mit beeindruckenden Bildern.

Nach Trump: Aussichten auf den Bürgerkrieg

Der Journalist Alexander Hurst warnt vor einem Bürgerkrieg in den USA, sollte Trump nicht gewinnen. In seiner Analyse porträtiert er bis an die Zähne bewaffnete Milizen, die schon jetzt halb-offiziell an der Grenze zu Mexiko patrouillieren. Die USA hätten eine starke Tradition an Vigilantengruppen, die lieber das Recht selbst in die Hand nähmen, als dem Staat zu vertrauen.

Karamba Diaby: “Demokraten sollten ihre Stimme erheben, auch in den sozialen Medien”

“Rassismus gibt es überall, das ist kein ostdeutsches und auch kein deutsches Phänomen. Es gibt überall in Deutschland Teile der Gesellschaft, die nicht verstehen, dass das Leben in Deutschland vielfältig ist und dieses Land in den vergangenen 70 Jahren enorm von Zuwanderung profitiert hat.”